Meckerstunde

    • Meckerstunde

      Hallo Erbenmitglieder und Nichtmitglieder

      Ich wurde schon oft wegen meiner Einstellung ich helfe nicht bei Sandro2, weil ich es für eine "Reifeprüfung" halte, gerügt (gelinde gesagt).
      Arrogant wurde ich dafür genannt, was noch die feinere Wortwahl war.
      Nun wurde ich heute um Hilfe gegen Klansmänner gebeten von einem Lvl 25.
      Es stellte sich heraus, dass es sich um den Weg zu Valrok handelte.
      Wenn dann einer in der Schlacht auftaucht, der weder Eile noch Verstärkung wirken kann, und seine Armee aus je einem mehr oder weniger
      vollen Stack Wächtern, Bogenschützen, Kampfpriestern und Glorien besteht, frage ich mich, wie das sein kann.
      Wie was sein kann?
      Wie kam dieser Spieler an Sandro2 vorbei.
      Ich finde es unverantwortlich, jemanden so zu ziehen und "dumm" sterben zu lassen.
      Spaß hat man an so einem Spiel dann nicht.
      Warum bekam dieser Typ keine Skillempfehlung?
      Warum keine Zeit seine Truppen zu bauen?
      Jeder will in der Story vorankommen.
      Aber wir schon länger spielenden wissen, dass es mehr Spaß macht, wenn man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist mit den richtigen Truppen und
      den entsprechenden Fähigkeiten.
      Und letztlich ist es , gerade für kleinere "Große" ein Risiko eine solche Schlacht wie oben zu bestreiten.
      Nun können mich ja die, die mich schon vorher arrogant und was nicht alles schimpften, wieder zur Sau machen, aber ganz im Ernst, meine Einstellung
      zu jeder sollte Sandro2 alleine besiegen, wurde nur bestärkt.

      nobody
    • Ist ein leidiges Thema Nobody bei dem ich vollends hinter dir stehe. Da ist in den letzten Monaten ganz schön was eingerissen. Logisch das sich viele Helfer auf eine anfrage stürzen. Das ist ein gefundenes Fressen für die "3 Tageshelden". Habe mich letztens auch mehrmals erweichen lassen mit dem Erfolg das ich mehrere Eventkreaturen verloren habe weil ich den "kleinen" schützen wollte. Diese kleinen haben wirklich in mehr als 40% aller Fälle nur einen Bruchteil der Truppen dabei. Was das Kampfverhalten betrifft, so kann ich wiederum sagen, das die meisten von denen wussten was sie getan haben, zumindest vom Gefühl her.
      Nichtstun ist besser als mit viel Mühe nichts zu schaffen.-Laotse
    • Mmmh, ich hab mir auch bei Sandro2 helfen lassen. Aber es ist doch trotzdem was aus mir geworden, oder (<-- fishing for compliments)? Ok, es war nur noch die Stelle des Königs zu vergeben, aber immerhin^^. Ansonsten stimme ich dir zu ;-).
      Be good, be strong, be a Bongo!
    • auch habe mir - glaube ich - bei Sandro2 helfen lassen. Wobei mein persönlicher Knackpunkt damals Sar Khan war (oder wie hieß der noch?) und dabei wollte mir einfach keiner helfen. Ich war kurz davor aufzugeben :S .

      Ich denke, es ist halt die Frage, was man selbst für einen Anspruch hat. Ich wünschte mir persönlich Unterstützung und nicht jemanden, der für mich kämpft.
      Ich gebe aber Nobody recht, dass die Leute, die sich einfach ziehen lassen, :thumbdown: sind.
      Ich kann gut Mitmenschen umgehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krokus ()

    • Hallo,

      ob die "Reifeprüfung" letztlich nur an Sandro 2 festgemacht werden sollte, sei einfach dahin gestellt.

      In jedem Kapitel, also in jedem Weltenabschnitt, sind ja Hauptbosse eingebaut, die besiegt werden müssen. Um das zu können, sollte eine bestimmte Kampfstärke erreicht sein. Ob das jetzt die erste Belagerung, die niemand umgehen kann, ist oder die ersten kleinen Lavawürmer oder der Herzog, oder dann die drei Bewahrer in der Prairie und dann in Lichtlande die Elrathstatuen und Sandros Vollstrecker und so weiter. Kein Anspruch auf Vollständigkeit, denn das liegt ja schon weit zurück.

      All die sollten allein bewältigt werden, um nach Sandro 2 überhaupt als ein ernst zu nehmender Partner zu sein und in den dann anstehenden Schlachten bestehen zu können. Wenn sich einer bis dahin hat durchschleppen lassen und damit Erfolg gehabt hat, wird derjenige jetzt absaufen und das Spiel aufgeben, niemand wird ihn dann noch mitnehmen. Er kann nichts und hat keine Truppen die standhalten.

      Sein Problem und nichts, um sich aufzuregen. Alles löst sich von alleine.

      Ich persönlich habe festgestellt, das zum einen das alleine Lösen der Probleme Spass macht und mich selbst stärker macht und selbstbewusster im Spiel, weil ich selbst herausfinde, welche Truppen die richtigen sind. Vor allem aber auch sind vor Stufe 30 die Hauptbosse einfacher allein zu schlagen , da ein Mitspieler meistens stärker wäre als ich selbst und mit sehr viel besseren Truppen nur "Zuschaulektionen erteilt, jedenfalls meistens. Damit für den Kleinen eher sinnlos. Also wozu?

      Wenn das aber einer möchte, ist derjenige eher als Zuschauer geeignet, denn spielen kann man das nicht nennen. Besser wäre es, gleich starke Partner zu suchen und mit denen schon das KOOP-Spielen zu üben und dann haben beide was davon und lernen miteinander. Dann ist das "Helfen" bei Sandro 2 oder den anderen Bossen ungefährlich.

      Das meine ich dazu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Pfauenauge ()

    • viele antworten und viele am Thema vorbei.

      es ging mir nicht um jene , die sich schleppen lassen, sondern um diejenigen, die es kommentarlos tun.
      ich für meinen teil lehne auch mal ab , wenn mir das lvl zu gering erscheint. ich sage auch was , wenn elementare zauber / rufe, wie zb eile fehlen.
      tips und ratschläge wo man was findet gibt es auch, auch skillempfehlungen. Erfahrungen im kampf müssen die kleinen selber sammeln,
      ob nun in coop oder einzel, wobei einzel natürlich besser ist , weil keine timer nerven.
      auch reite ich immer wieder darauf rum sich widerstände anzuschauen, rechte maustaste, Bedeutung roter Linien und blauer. und ich
      glaube manchmal bleibt auch was hängen und vor allem macht es dann auch spaß und wird kein ewiges gebettel um hilfe.

      und wer spaß hat bleibt auch im spiel und da liegt die "Verantwortung" der großen.
    • Hallo,
      jetzt ist die Eingangspost wirklich nicht mehr zu verstehen, jedenfalls für mich.

      Ich müsste es jetzt so auffassen, das es dir egal ist, wie stark oder schwach deine zufälligen Partner sind. Hauptsache sie sagen artig danke und versprechen dir, deine Ratschläge zu beachten und umzusetzen.

      Dann müsstest du die Level 25 bei Valrok dann volles Risiko durchschleppen, denn sie haben ja zugehört und vielleicht sogar teilweise umgesetzt, hat nur nicht gereicht. (Ironie)

      Oder aber, du gehst doch von „Reifeprüfung“ Sandro 2 ab und gibst schon früher Ratschläge? Hauptsache Kommentare?

      Ist schon rätselhaft.

      Im übrigen muss doch jeder für sich entscheiden, ob und wie er sich gegenüber den „sich durchschleppen Lassende“ verhält, ob er hilft oder auch nicht. Daraus entsteht keineswegs irgendeine „Verantwortung“ den Kleinen gegenüber, entweder, sie begreifen das Spiel, oder nicht. Wenn er das Spiel begreift, dann hat er schon Spass und spielt weiter, egal, ob er Hilfe bekommen hat oder nicht. (Siehe meine Person, ich spiele schon die allermeiste Zeit allein und habe den Ehrgeiz alle Bosse selbst zu besiegen) Verantwortung für andere in einem Spiel lehne ich ab!

      Wulf
    • Lieber Pfauenauge

      Pfauenauge schrieb:

      Ich müsste es jetzt so auffassen, das es dir egal ist, wie stark oder schwach deine zufälligen Partner sind. ...

      IamNobody schrieb:

      ich für meinen teil lehne auch mal ab , wenn mir das lvl zu gering erscheint.

      Pfauenauge schrieb:

      Oder aber, du gehst doch von „Reifeprüfung“ Sandro 2 ab und gibst schon früher Ratschläge?
      mmh, Ich weiß ja nicht in welcher Schule du warst, bei mir wurde der Stoff vor der Prüfung durchgegangen, erläutert, gelernt.

      und ansonsten lese ich aus deiner Antwort nur irgendwie den Wunsch mir ans Bein zu pinkeln .

      Sry das war die Kurzfassung damit nicht so viel Platz für eigen Interpretationen und Fehllesungen bleibt.
    • Hallo,

      nein, ans Bein pinkeln will ich dir sicher nicht, ich weiss noch nicht ein mal, wo du zuhause bist.

      Ich lese eigentlich aus Deinem Eingangspost heraus, das du frustriert bist, von einem soooo schwachen Partner angeschrieben zu werden und das das schlimm für dich bist, also ein Frustpost.
      Das, lieber Nobody, passiert vielen hier an Board und im Spiel täglich, nur niemand macht solch einen Wind darum, wie du. Abhaken und weiterspielen, das denke ich immer wieder.

      Zudem hast du pauschal alle Antworten als am Thema vorbei abgewatscht, obwohl jeder auf seine Art auf deinem Post geantwortet hat. Das dir in deinem Frust die Antworten nicht gefallen, ist deinem Frust zuzuschreiben. Alle haben zum Thema geantwortet.

      In meiner Schule habe ich mein Abitur mit dem Notendurchschnitt 1,5 1969 abgeschlossen. Anschliessend Ein Ingenieurstudium im Maschinenbau mit Auszeichnung bestanden. Ich habe gelernt, alles vorher zu lernen, da sonst das Durchfallen programmiert ist. Also lass die persönlichen Anspielungen.

      Ich denke immer noch, dass schon lange vor Sandro die Selektierung anfängt und schon lange davor aufgehört werden muss, dann macht das Helfen bei Sandro 2 nichts aus. Und ist auch nicht Ehrenrührig, wenn mann sich helfen lässt. Wenn man denjenigen begleitet und ihm beim Wachsen hilft, mit und nur mit Ratschlägen braucht er die Hilfe nicht mal mehr.

      So, dabei lass ich es. Im übrigen, wenn du glaubst, man könnte dir ans Bein pinkeln, dann krempel die Hose hoch.

      Ob Kurzfassung oder die Lange, die Mühe zu lesen mache ich mir immer, aber dann auch eigene Gedanken. Wenn du meinst, du wirst Fehlinterpretiert, dann schreibe unmissverständlich.

      Wulf
    • nein ich bin nicht frustriert von "so schwachen" angeschrieben zu werden, sondern ich ärgere mich darüber, dass es ja jemanden gegeben haben muss, der den schwachen soweit brachte. und da der schwache nicht über erforderliche zauber/rufe verfügte, hat ihm also keiner ratschläge gegeben, sonder einfach den/ die Gegner geplättet und fertig. und das ist es was ich nicht gut finde und was auch unmissverständlich im post steht.

      die "persönliche Anspielung" hast du dir selbst zu zu schreiben. das dritte zitat und dein "Werdegang-Absatz stehen da irgendwie im krassen widerspruch.

      bzgl. des ans bein pinkelns und persönlich werden, finde ich deinen Posts , bzw was du meinst, was mir gefallen würde schon recht persönlich obwohl du mich ja nicht kennst wie du selbst schreibst. also wundere dich nicht, dass es aus dem wald herausschallt , wie du hineingerufen hast.

      ich empfehle ja vlt. doch nochmal gründlich zu lesen und ansonsten ist diese Konversation für mich so oder so abgehakt, weil es schlicht und einfach total am Thema vorbei geht, was in den letzten 3 Posts steht.
      abgesehen von deiner Einstellung bzgl sandro2, die ich in dieser form absolut akzeptiere und als gut ansehe.

      nobody